NEWS // Basketball-Bundesliga

Zurück

Mittwoch 10.02.2021

Luana Rodefeld ergänzt LionPride-Kader

Nationalspielerin bereitet sich auf Olympia vor

Die Deutsche Basketballnationalspielerin Luana Rodefeld schließt sich für den restlichen Saisonverlauf der Eintracht an. Die 23-jährige will sich somit optimal auf die Olympischen Spiele vorbereiten. Sie hat in der vergangenen Saison noch für den Erstligisten aus Freiburg gespielt.

Bereits zu Saisonbeginn konnte mit Stefanie Grigoleit eine Nationalspielerin, in Kooperation mit dem Deutschen Basketball Bund, nach Braunschweig gelotst werden. Vor dem Hintergrund der geplanten Eröffnung eines Olympiastützpunktes in Hannover für die 3x3 Nationalmannschaft der Frauen wurden damit sowohl für Grigoleit als auch jetzt für Luana Rodefeld optimale Bedingungen geschaffen sich auf die Spiele in Tokyo vorzubereiten. Für das LionPride bedeutet das eine Win-Win-Situation. Das Ziel regionale und deutsche Spielerinnen in der Bundesliga-Mannschaft zu integrieren kann konsequent fortgesetzt werden. Zudem steigert es elementar die Qualität des Kaders.

Rodefeld befindet sich bereits seit Herbst in Braunschweig. Sie hat ihren Lebensmittelpunkt in die Okerstadt verlegt, um sich mit den Physiotherapeuten der Eintracht und dem Athletiktrainer des Deutschen Basketball Bundes nach einer erlittenen Kreuzbandverletzung wieder fit zu machen. Ob und wann Rodefeld für die blau-gelben zum Einsatz kommen kann wird ihr Trainingsfortschritt in den kommenden Wochen zeigen. Durch die Verlängerung der Saison scheint das jedoch in greifbare Nähe gerückt zu sein.

Rodefeld: „Braunschweig ermöglicht mir sowohl sehr gute Reha- und Trainingsbedingungen als auch gleichzeitig Teil des Teams zu sein. Ich fühle mich in der LionPride-Familie sehr wohl und hoffe diese Saison noch zum Einsatz kommen zu können.“

Foto: Regionalsport.de (Rodefeld links im Duell mit Nina Rosemeyer)

nach oben